Feedback-Loops und Datenanalyse fördern Lernen und Innovation in der Organisation

Feedback-Loops (auch: Feedbackschleifen) sind eine oft ungenutzte Ressource, um Kreativität und Innovation in Unternehmen zu fördern. Kluge Organisationen erkennen den Wert und Nutzen von Feedback-Loops, um Lernen und Innovation auf allen Ebenen zu fördern. Warum? Feedback-Loops legen den Grundstein für eine organisationale Denkweise, die dem skalierbaren Lernen und der Innovation im gesamten Unternehmen förderlich ist. Durch die Schaffung einer Umgebung, in der Feedback-Loops gezielt zum Einsatz kommen, profitiert eine Organisation von der Weisheit ihrer Mitarbeiter − und gewinnt auf diese Weise produktive Erkenntnisse.

Definition von „Feedback“ (Rückmeldung): Informationen/Daten über die Reaktionen auf ein Produkt, auf die Erbringung einer Aufgabe usw., die als Grundlage für Verbesserungen genutzt werden können.iStock 488563253 feedback compressed 50

Eine Peer-to-Peer-Lernsession eröffnet bereichernde Gelegenheiten zur Entwicklung kreativer Einblicke und Ideen

Welche Art von Umgebung bietet eine Peer-to-Peer-Lernsession für den produktiven Einsatz von Feedback-Loops?  Nun, eine solche Session bringt vier Teilnehmer aus allen Ebenen und Bereichen einer Organisation zu einem 90-minütigen Gedanken- und Perspektivenaustausch zusammen, bei dem es um ein bestimmtes betriebliches Thema (wie z.B. Teamwork, Verantwortlichkeit) und/oder um eine besondere Herausforderung geht (z.B. Zusammenarbeit, Digitalisierung). Der Prozess ist selbstorganisiert, d.h. die Mitarbeiter können sich mittels einer unternehmensinternen App per PC oder ein Smartphone selbst für eine Peer-to-Peer-Sitzung anmelden. (Hier finden Sie eine detailliertere Beschreibung, wie diese App eine kosten- und zeitintensive Koordination eliminiert.) Die Peer-to-Peer-Lernsessions finden vor Ort in den vorhandenen Tagungsräumen bzw. Besprechungsbereichen des Unternehmens statt – das erspart Reisezeiten und damit verbundene Kosten. Jede P2P-Session wird von einem erfahrenen Learning Enabler geleitet und moderiert, der für diese besondere Aufgabe ausgebildet, gecoacht und begleitet wurde.


iStock 507917425 ideas compressed 50

Ensemble Enabler hat die Verwendung von Feedback-Loops in seine Peer-to-Peer-Lernpraxis integriert, um den Lernprozess voranzubringen und neue Ideen zu generieren

Wie werden Feedback-Loops nahtlos in eine P2P-Lernerfahrung integriert? Derzeit werden zwei Formate verwendet, um dem Unternehmen hilfreiche Informationen als Grundlage für Lernen, Reflexion und Optimierungsmaßnahemn zu liefern:

1. Ein kundenspezifischer Feedback-Fragebogen zur Bewertung der Art und Qualität des P2P-Lernmoduls – darunter eine offene Frage, um Informationen bzw. Teilnehmer-Input zu einem bestimmten betrieblichen Thema oder Projekt zu sammeln. Zum besseren Verständnis der Teilnehmer bzw. ihrer Antworten werden soziodemografische Daten erhoben. Dieser Input ist überwiegend quantitativer Natur.

2. Ein Formular für den Gruppenvorschlag. Anhand der aus dem P2P-Lernmodul gewonnenen Erkenntnisse wird eine gemeinsame Empfehlung formuliert, die an die Geschäftsführung zugeleitet werden soll. Hierzu werden die Teilnehmer am Ende des Moduls zunächst gebeten sich etwas zu überlegen (einen Vorschlag oder eine Idee), was sie dem Unternehmen gerne mitteilen würden. Danach wird jeder einzelne dieser vier Beiträge in der Gruppe diskutiert. Anschließend einigt man sich auf einen gemeinsamen Gruppenvorschlag, der dann der Geschäftsleitung vorgelegt wird. Dieser Input ist qualitativer Natur und gewährleistet, dass die Ideen und Vorschläge der Teilnehmer ungefiltert Gehör finden.

Das mit diesen Instrumenten erhobene Feedback wird zur Auswertung digital dokumentiert. Die hierzu eingesetzte Unterstützungssoftware von Ensemble Enabler ermöglicht eine schnelle und effiziente Prozessabwicklung. Aufgrund der Art der gesammelten Informationen können aus beiden Instrumenten Erkenntnisse aus einer Vielzahl von Perspektiven gewonnen werden, etwa im Hinblick auf demografische und lokale/geografische Unterschiede, um nur einige zu nennen.

Die anschließende Analyse erfolgt mit Blick darauf, ob sich aus dem Feedback nützliche und konstruktive Erkenntnisse für die Organisation ergeben. Die Antworten aus dem Fragebogen liefern Feedback zur Qualität der Peer-to-Peer-Lernerfahrung, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie das Modul aus individueller Sicht der Teilnehmer erlebt und wahrgenommen wird.

Die Gruppenvorschläge bieten ein reichhaltiges Material für neue Ideen und Erkenntnisse im Hinblick auf spezifische Geschäftsthemen.

iStock 488892153 eyeglasses   clouds compressed 50


 Ein Peer-to-Peer-Lernmodul, das über einen Zeitraum von 4 -6 Wochen angeboten wird, liefert eine Fülle auswertbarer Anregungen. Die sorgfältige Prüfung jedes einzelnen Vorschlags generiert Cluster von neuen thematischen Fragen. Die Ergebnisse dieser vertieften Auswertung werden in eine "10.000-Meter-Ansicht" umgewandelt, was es der Geschäftsleitung ermöglicht, das Feedback zu reflektieren, auf den Ideen/Vorschlägen aufzubauen und Maßnahmen zu erwägen. Nach unserer Erfahrung ist es sehr vorteilhaft, diese Executive Summaries nicht nur der Geschäftsleitung, sondern auch den regionalen Büros/Werken zur Verfügung zu stellen. Auf diese Weise werden die Entscheidungs-hierarchien abgeflacht, d.h. die Ergebnisse werden mehr Entscheidungsträgern im gesamten Unternehmen zugänglich gemacht. Dieses Vorgehen fördert eine "Test- und Lernmentalität" – und die Handlungsbereitschaft zur Umsetzung von Vorschlägen und Ideen.

Wie wirkt sich dieser Feedbackprozess konkret auf die Lernfähigkeit eines Unternehmens aus?

iStock 516232655 faces compress 30


Die Ergebnisse eines P2P-Lernmoduls zum Thema Kontinuierliche Verbesserung, das in einem familiengeführten Fertigungsunternehmen (3.000 MA) durchgeführt wurde, unterstreichen das enorme Potenzial eines solchen Feedback-Loop-Prozesses. Im Verlauf von sechs Wochen nahm ein Drittel (!) der Belegschaft an dieser P2P-Lernerfahrung teil. Am Ende des Moduls gingen von der vielfältigen Teilnehmergruppe 250 Vorschläge ein.

Nach sorgfältiger Analyse ergaben sich aus den Gruppenvorschlägen insgesamt vier thematische Cluster:

1. Eine Beurteilung des aktuellen Standes der Unternehmenskultur aus der Sicht der Mitarbeiter

2. Ein Bild darüber, wie Werte, Einstellungen und Verhaltensweisen in der Belegschaft erlebt werden

3. Ein explizit geäußertes Interesse an der Entwicklung einer digitalen Strategie zur Integration der Produktions- und Officebereiche

4. Verbesserungsvorschläge im Hinblick auf den gesamten Produktionsprozess

Zu all diesen thematischen Clusters gab es Unterthemen und spezifische Informationen und somit ausreichend Material zum Nachdenken und Lernen, das dem Unternehmen zu produktiven Erkenntnissen führte: Aus den analysierten Ergebnissen gingen 14 konkrete Projekte hervor.

Die Bereitschaft, diese Ideen dann auch wirklich umzusetzen, ist von größter Bedeutung. Aufbauend auf den Vorschlägen seiner Mitarbeiter konnte das Unternehmen Maßnahmen ergreifen und bessere Wege erkunden, um bestimmte strategische Geschäftsfragen anzugehen. Der kombinierte Prozess von Feedback-Loops und Vorschlagsauswertung wurde in der nächsten Reihe von P2P-Lernmodulen fortgesetzt. Auch hier lieferten die Ergebnisse kontinuierliches Feedback, das für die laufende Weiterentwicklung/Verbesserung der Geschäftsprozesse genutzt wurde.

"So wie es bei Innovation in erster Linie darum geht, auf allen Ebenen der Organisation eine ideenförderliche Umgebung zu schaffen, sollte auch der Geist des Feedbacks und des Lernens alle Ebenen durchdringen."

Der Technologie-Irrtum

Warum sollten Unternehmen Zeit und Energie aufwenden, um Feedback-Loops in ihr Tagesgeschäft zu integrieren?iStock 514214670 awareness compressed 2 cropped

Wie das obige Zitat hervorhebt, wird die Nutzung von Feedback-Loops Teil der Art und Weise, wie Dinge in einem Unternehmen erledigt werden – mit dem Ziel, aus dem Know-how und der Erfahrung aller Mitarbeiter auf allen Ebenen des Unternehmens zu schöpfen. Die Kultivierung einer auf organisationales Lernen ausgerichteten Denkweise eröffnet neue Horizonte für kontinuierliche Verbesserung und Innovation. Durch Reflexion und durch Lernen von und zusammen mit anderen kann ein Unternehmen neue konstruktive Handlungswege finden. Mit den aus Feedback-Loops gewonnenen Erkenntnissen lassen sich die Herausforderungen in einem sich schnell verändernden Geschäftsumfeld effektiver angehen und realisierbare Lösungen identifizieren. Feedback-Loops und Feedback-Analysen liefern somit wertvolle Impulse für die Transformation von Geschäftsmodellen.


Mithilfe von Prozessen wie Peer-to-Peer-Lernen, Team Coaching, Learning Journeys, Leadership Sprints, Thematische Großgruppenveranstaltungen, Community Lernen, Cluster Communication, C-Suite Mentoring und Pinboards (eine clouds-basierte Kommunikations-plattform) unterstützt Ensemble Enabler Organisationen dabei, wichtige Erkenntnisse zu sammeln und die auf ihrer Lernreise gewonnenen Ideen in die Praxis umzusetzen.

Organisationen helfen, Das Lernen zu lernen

Dieser Download wird praktische Tips für alle Unternehmen, die eine Organisationskultur von „Schnell scheidern und schneller Lernen“ mit Mitarbeitern auf alle Ebene anstrebt, liefern.
Mit dem Download akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen und genehmigen uns, dass wir Sie zu P2P kontaktieren dürfen. Sie können sich jederzeit von unseren E-Mails abmelden. Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung nachlesen.

Um mehr darüber zu entdecken, wie Ensemble Enabler Ihr Unternehmen auf seiner individuellen Reise zur digitalen Transformation unterstützen kann, klicken Sie hier.


Übersetzung: Suzanne Bürger, München


Neueste Beiträge