Fünf Schritte zur selbstorganisierten P2P Lernen im Unternehmen

agil Digialisierung Lernmethoden für Teams Organisationsentwicklung Peer to Peer Peer-2-Peer-Lernen von Jeffrey Beeson

Eine Lösung für die Herausforderung des nachhaltigen Lernens im Business-Umfeld

Peer-to-Peer-Lernen (P2P) ist ein flexibles, agiles Lernkonzept, das 4 Personen und einen erfahrenen Coach für eine 90-minütige Lernsession zusammenbringt. Die Themeninhalte der P2P-Sessions stammen aus einer stetig wachsenden Bibliothek von mehr als 80 Modulen, die von weltweit namhaften Management-Professoren und erfahrenen Experten konzipiert wurden. Nach Bedarf kann Ensemble Enabler Themenmodule entwickeln, die für die speziellen Bedürfnisse Ihres Unternehmens maßgeschneidert sind.

Das hört sich recht einfach an, aber Alltagsroutine und Zeitdruck stehen solchen Lerninitiativen oft im Weg. Die fortlaufend zu bestimmten Terminen anberaumten P2P-Sessions können für ein Unternehmen eine organisatorische Herausforderung darstellen, so dass im Hinblick auf die Einführung einer P2P-Initiative in einem Unternehmen oft Fragen auftauchen – zum Beispiel: "Was geschieht, wenn 100 Mitarbeiter an einem P2P-Lernprozess teilhaben?"

Nun, wenn jeder dieser 100 Mitarbeiter monatlich an einer P2P-Session teilnimmt, müssen etwa 25 Session-Termine pro Woche eingeplant werden. Um diese Herausforderung zu lösen, ist zunächst die terminliche Verfügbarkeit der Lern-Coaches in Erfahrung zu bringen, die diese Lernsessions moderieren. Sobald dieser entscheidende Faktor ermittelt wurde, können die Terminkalender aller teilnehmenden Mitarbeiter so koordiniert werden, dass komplett besetzte P2P-Sessions gewährleistet sind. Eine weitere Frage ist oft "Welche weiteren organisatorischen Fragen sind bei der Planung der P2P-Lerngruppen zu bedenken?" Natürlich muss auch der Raum reserviert werden, in dem die P2P-Sessions stattfinden werden. Last, but not least − "Wie ist zu verfahren, wenn ein Lern-Coach wegen Krankheit verhindert ist, wenn oder ein Mitarbeiter seine Teilnahme an einer P2P-Session verschieben will wegen eines unvorhergesehenen Geschäftstermins, bei dem er anwesend sein musst?" Dies sind nur einige Fragen zur Planung und Organisation im Hintergrund einer P2P-Initiative!

Aber zu all diesen Fragen steht bereits Hilfe bereit. Dank Ensemble Enablers spezieller IT-Anwendung wird die Terminplanung für die P2P-Sessions praktisch zum Selbstläufer − einfach und unkompliziert.

Eine einfache und agile Lösung für die Terminplanung von P2P-Sessions

Ensemble Enabler hat eine Softwarelösung für eine selbstverwaltende Terminplanung entwickelt. Die effektive Implementierung einer P2P-Initiative erfordert unternehmensseitig keinen Organisationsprozess. Wie das geht? Die Mitarbeiter managen ihren Lernprozess einfach selbst!

Nachfolgend eine Schritt-für-Schritt-Beschreibung, wie unsere spezielle Software funktioniert: * 

Schritt 1:      Die Lern-Coaches tragen die Termine, an denen sie verfügbar sind, direkt in den von Ensemble Enabler entwickelten P2P-Online-Terminplaner ein.

  • Beispiel: Ein Lern-Coach trägt seine geplante P2P-Session über das Thema "XY" am 2. Februar um 11:00 Uhr in das System ein.
  • Die für diese P2P-Session verfügbaren Termine sind für alle Mitarbeiter sichtbar, die über einen Login-Link am P2P-Lernprozess teilnehmen.

Schritt 2:      Die Mitarbeiter sehen, welche P2P-Sessions an welchen Terminen eingetragen sind und melden sich für die Session an, die für sie zeitlich am günstigsten ist.

  • Die Anmeldung zu einer P2P-Session erfolgt nach dem Prinzip "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst". Für jede Session stehen 4 Termine zur Verfügung.

Schritt 3:      Jeder Mitarbeiter, der sich für eine bestimmte P2P-Session eingetragen hat, erhält automatisch eine Terminbestätigung zugesendet.

  • Die Lern-Coaches erhalten die Namen und Kontaktdaten ihrer Teilnehmer. *
  • 24 Stunden vor Beginn ihrer P2P-Session erhalten die Mitarbeiter eine automatische Erinnerungs-Mail.

Schritt 4:      Falls ein Mitarbeiter seine Teilnahme an einer P2P-Session aus irgendeinem Grund absagen muss, kann er sich im P2P-Online-Terminplaner selbst abmelden.

  • Die Lern-Coaches werden automatisch über eine Abmeldung informiert.
  • Nach der Abmeldung wird im P2P-Terminplaner automatisch sichtbar, dass für betreffende P2P-Session ein Teilnehmerplatz frei geworden ist.

Schritt 5:      Im P2P-Terminplaner kann auch der Ort/Raum angezeigt werden, in dem die P2P-Sessions jeweils stattfinden.

* Diese zweckbestimmte Terminplaner-Software entspricht der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union.

 

Dank dieses Terminplanungssystems, das Ensemble Enablers eigens zu diesem Zweck entwickelt hat, wird die Planung und Koordination einer P2P-Initiative zu einer einfachen Sache. Sobald der P2P-Terminplaner eingerichtet ist, läuft die Terminplanung wie von selbst und ohne weiteren Verwaltungs- oder Koordinationsaufwand. Bei einem unserer Klienten finden wöchentlich 100+  P2P-Sessions statt, ohne dass es jemals zu Organisationsproblemen gekommen ist.   

P2P-Sessions fördern das funktionsübergreifende Business Networking

Eine P2P-Initiative stellt das Unternehmen also vor keine nennenswerten organisatorischen Herausforderungen, sondern bringt mit der Zeit noch weitere Vorteile mit sich. Das System kann so eingerichtet werden, dass die Teilnehmer einer P2P-Session für die anderen Teilnehmer derselben Session nicht erkennbar sind. Somit kommt ein Mitarbeiter, der einmal pro Monat eine Session besucht, im Laufe des Jahres naturgemäß jedes Mal mit unterschiedlichen Lernkollegen zusammen. Diese Durchmischung fördert die funktions- und bereichsübergreifende Mitarbeitervernetzung und führt unternehmensweit zu einer verbesserten Zusammenarbeit.

P2P im digitalen Zeitalter: Virtuelle P2P-Sessions

Mittels virtueller P2P-Sessions lässt sich der Networking-Aspekt eines P2P-Lernprozesses sogar noch weiter ausdehnen – insbesondere über geographische Grenzen hinaus. An solchen virtuellen Zusammentreffen können Lerngruppen mit Mitarbeitern aus allen Ecken der Welt teilnehmen. Im Terminplansystem sind Zeitunterschiede problemlos koordinierbar. Interne Lern-Coaches, die den Zertifizierungsprozess von Ensemble Enabler erfolgreich durchlaufen haben, können im Rahmen eines Zusatztrainings in der Handhabung der komplexen Feinheiten virtueller Sessions geschult werden. Virtuelles P2P-Lernen kann somit an verschiedenen Standorten über Länder und Zeitzonen hinweg stattfinden.

Auch hier organisiert sich der Lernprozess natürlich von selbst!

 

 

Übersetzt von Suzanne Burger

Über den Autor: Jeffrey Beeson

Jeffrey Beeson

Chief Alignment Enabler Jeffrey Beeson gründete Ensemble Enabler, die Unternehmen befähigt, ihre vorhandenen Ressourcen optimal zu nutzen und gemeinsam mit den Mitarbeitern effektive Lösungsansätze zu entwickeln.