Kosteneffektive Mitarbeiterweiterbildung

Organisationsentwicklung organizational culture P2P P2P-Lernen Peer to Peer Peer-2-Peer-Lernen Peer-to-Peer-Lernen von Jeffrey Beeson

Bei einer Peer-to-Peer (P2P)-Session kommen 4 Mitarbeiter und ein erfahrener Lern-Coach zusammen, um innerhalb eines Zeitrahmens von 90 Minuten das Thema eines P2P-Moduls in gemeinsamen Gesprächen zu bearbeiten.

Die Inhalte dieser Module wurden von weltweit anerkannten Professoren und erfahrenen Managementpraktikern entwickelt. Die Content-Bibliothek von CoachingOurselves© umfasst eine Reihe vielfältiger Themen – von komplexen Fragen wie Strategie, Marketing und Branding bis zu praktischen Alltagsproblemen wie die Leitung effektiver Meetings oder die Optimierung des persönlichen Zeit- und Energiemanagements. Die praxiserfahrenen Content-Design-Experten von Ensemble Enabler können Module zu bestimmten Themen entwickeln, die auf die spezifischen Bedürfnisse eines Unternehmens zugeschnitten sind.

Ensemble Enabler ist der einzige europäische Anbieter, der die CoachingOurselves© Module sowie maßgeschneiderte Themenmodule auf Deutsch und auch in anderen europäischen Sprachen anbietet.

Diese Form des agilen Lernens eröffnet Unternehmen eine kosteneffektive Alternative und/oder Ergänzung zu ihren bestehenden Lern- und Weiterbildungsmaßnahmen. Da eine P2P-Session vor Ort in den Aufenthalts- oder Tagungsräumen des Unternehmens stattfindet, entfallen die üblichen Kosten für teure Veranstaltungsorte. Darüber hinaus brauchen keine Experten/Redner engagiert zu werden − deren Fachexpertise steckt in den P2P-Modulen, welche die Grundlage der P2P-Lerngespräche bilden.

Unser Blog soll Ihnen einen Überblick darüber geben, welche Investitionen zur Etablierung einer P2P-Initiative in Ihrem Unternehmen erforderlich sind. Diese Kosten hängen vom gewünschten Umfang und der Reichweite Ihrer Weiterbildungsinitiative ab.

Investitionshöhe für eine P2P-Initiative mit weniger als 60 Mitarbeitern

1. Die Kosten beinhalten den Zugriff auf die lizenzierten Materialien, die Gruppen-Moderation durch einen externen Lern-Coach von Ensemble Enabler sowie eine Erstanalyse des durch die P2P-Session bewirkten Ergebnisses. Nicht inbegriffen sind die Materialkosten (z.B. Druck der Lernunterlagen) oder die Reisekosten des externen Lern-Coaches. Die Entwicklung von kundenspezifischen P2P-Lernmodulen wird separat abgerechnet. Für P2P-Lerninitiativen mit mehr als 60 Mitarbeitern sind Nachlässe vorgesehen.  

2. Interne P2P-Learn-Coaches sind Mitarbeiter, die nach Teilnahme an einem 2-tägigen Workshop für Lern-Coaches eine Zertifizierung zur Moderation von P2P-Lerngespräche erlangt haben."Externe Lern-Coaches" sind praxiserfahrene Moderatoren von Ensemble Enabler.

3. Zu einer P2P-Session kommt eine Gruppe von 4 Mitarbeitern und 1 zertifizierten Lern-Coach zusammen, die sich in einem festgelegten Zeitraum von 90 Minuten mit dem Thema eines P2P-Moduls befassen und darüber diskutieren.

Nachfolgend eine detaillierte Beschreibung dieser drei Einstiegsmöglichkeiten für Ihr Unternehmen.

Zum Kennenlernen: Eine P2P-Testsession in 4 Stunden

Um den P2P-Prozess kennenzulernen und zu erfahren, welchen Wert er für Ihr Unternehmen schafft, empfiehlt Ensemble Enabler als Einstieg eine Testsession, die von einem unserer kompetenten Lern-Coaches moderiert wird.

Zunächst erfolgt eine kurze Einführung in den P2P-Lernprozess. Im Anschluss daran führt unser Lern-Coach vier Mitarbeiter durch das Thema eines zuvor ausgewählten P2P-Moduls. Diese P2P-Session wird genau so durchgeführt wie sie auch am Arbeitsplatz stattfinden würde − mit einer Dauer von 90 Minuten. Dabei wird unmittelbar erfahrbar, wie diese Form des agilen Lernens funktioniert.

Nach dieser P2P-Testsession gibt es unter der Leitung des Lern-Coaches eine kurze Nachbesprechung über die gerade erlebte Lernerfahrung, gefolgt von einem Meinungsaustausch darüber, wie der P2P-Lernprozess in die unternehmensinternen Fortbildungsinitiativen auf individueller, Team- und Abteilungsebene integriert werden könnte.

Der gesamte Prozess − Einführung in das P2P-Lernen, Durchführung einer kompletten P2P-Session, Nachbesprechung der Lernerfahrung und die Diskussion über die Implementierung einer P2P-Initiative − dauert ca. 4 Stunden.

Der Einstieg: 3- bis 6-monatiger Probelauf

Die 90-minütige P2P-Einführungssession vermittelt einen ersten Eindruck vom P2P-Lernprozess und seiner Wirkung auf die Teilnehmer. Die eigentliche Magie dieser nachhaltigen Wirkung entfaltet sich durch Einbeziehung von mehr Mitarbeitern. Bei einer größeren Zahl von Menschen, die den P2P-Prozess erleben und sich mit den P2P-Inhalten auseinandersetzen, findet nicht nur Lernen statt, sondern es wird eine vertiefte gemeinsame Erfahrung geschaffen. Diese geteilte Erfahrung baut auf den individuellen Lernerfahrungen auf und ermöglicht es den einzelnen Mitarbeitern, ihre funktionsübergreifenden Beziehungen zu erweitern (Networking), was die Qualität der Zusammenarbeit mit ihren Kollegen verbessert.

Die erste Einführungsphase einer neuen P2P-Initiative sollte sich über einen Zeitraum von mindestens 3 Monaten erstrecken und ca. 30+ Mitarbeiter einbeziehen. Mit dieser Teilnehmerzahl und in diesem Zeitraum zeigt sich die Wirkung des P2P-Lernprozesses im vollen Umfang. Während Probephase wird der Prozess von den Lern-Coaches von Ensemble Enabler begleitet.

Aus der folgenden Tabelle ersehen Sie die Kosten für eine Gruppe von 32 bzw. 60 Mitarbeitern (diese Zahlen sind bequem durch 4 teilbar!) über einen Zeitraum von 3 Monaten:

1. Bei der Zahl der Teilnehmer wird jeweils davon ausgegangen, dass jeder Mitarbeiter, der an der P2P-Lerninitiative teilnimmt, pro Monat eine 90-minütige P2P-Session besucht. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass eine monatliche P2P-Lernsession die Einbindung des P2P-Prozesses in die tägliche Geschäftsroutine fördert. Die Zahl der Sessions pro Monat kann je nach Wunsch erhöht werden.

2. Die Kosten beinhalten den Zugriff auf die lizenzierten Materialien, die Gruppen-Moderation durch einen externen Lern-Coach von Ensemble Enabler sowie eine Erstanalyse des durch die P2P-Session bewirkten Ergebnisses. Nicht inbegriffen sind die Materialkosten (z.B. Druck der Lernunterlagen) oder die Reisekosten des externen Lern-Coaches. Die Entwicklung von kundenspezifischen P2P-Lernmodulen wird separat abgerechnet. Für P2P-Lerninitiativen mit mehr als 60 Mitarbeitern sind Nachlässe vorgesehen.

Während eines 3-monatigen Probelaufs können wahlweise 3 voneinander unabhängige P2P-Themenmodule angeboten werden − oder 3 Module, die zu einem bestimmten Themenkomplex gehören.

Einsatz von internen Lern-Coaches für langfristige P2P-Initiativen

Die wahren Einsparungen ergeben sich, wenn ein Unternehmen in den Einsatz interner Lern-Coaches, die einen 2-tägigen Zertifizierungs-Workshop mitmachen, investiert. Die Schaffung dieser internen Ressource hat mehrfache Vorteile. Erstens sinken damit die Kosten pro P2P-Session erheblich. Zudem erhalten ausgewählte, zu Lern-Coaches geschulte Mitarbeiter auf diese Weise die Möglichkeit, wichtige Führungsfähigkeiten zu entwickeln, die für ein Unternehmen in unserer zunehmend von Wissensarbeitern (Knowledge Workers) vorangetriebenen Wirtschaft unabdingbar sind.

Die folgende Tabelle zeigt die Kosten für eine P2P-Initiave mit zertifizierten unternehmensinternen Lern-Coaches:

In einem 1-jährigen Szenario mit 60 Mitarbeitern, die aktiv in die P2P-Initiative einbezogen sind, nimmt jeder im Laufe des Jahres an 18 Stunden eines hochwertigen Lernprozesses teil. Jeder dieser Mitarbeiter hat dann 12 P2P-Sessions besucht und ist im Laufe des Jahres mit 36 verschiedenen Lernpartnern in Kontakt gekommen.* Dies unterstützt und fördert den Aufbau von Netzwerken. Die mit anderen Teilnehmern gemeinsam erlebten Lernerfahrungen tragen bei zur Entstehung einer funktionsübergreifenden Gemeinschaft innerhalb des Unternehmens, was wiederum die unternehmensinterne Zusammenarbeit spürbar verstärkt und optimiert.

Beim Peer-to-Peer-Lernen geht es um individuelles Lernen und den Erwerb von Fähigkeiten, aber es hat darüber hinaus noch weitaus mehr zu bieten. P2P ist ein unverzichtbarer Prozess für agile Unternehmen, die in der wissensbasierten Wirtschaft des 21. Jahrhunderts erfolgreich agieren wollen.

* Ensemble Enabler hat eine spezielle Anwendungssoftware entwickelt, die es jedem Mitarbeiter ermöglicht, sein eigenes Lernen selbst zu managen. Zur Strukturierung der P2P-Initiative ist unternehmensseitig kein Koordinationsaufwand erforderlich. Um mehr darüber zu erfahren, klicken Sie hier

Über den Autor: Jeffrey Beeson

Jeffrey Beeson

Chief Alignment Enabler Jeffrey Beeson gründete Ensemble Enabler, die Unternehmen befähigt, ihre vorhandenen Ressourcen optimal zu nutzen und gemeinsam mit den Mitarbeitern effektive Lösungsansätze zu entwickeln.